Linktipps 2018/02 – Von Konzertgängern in Berlin

Das jüngste Gewerbe der Musikgeschichte, die E-Musik, hat es nicht leicht in der Welt des Internets. Denn, obwohl jung, scheint es für das Netz schon zu alt. So fristen viele Initiativen ihre Existenz in Nischen. Von Nischen, für Nischen. Mit unseren Linktipps hoffen wir aber doch manche Perle zu finden. Ja überhaupt: Seltenheit bedeutet schließlich nicht Bedeutungslosigkeit.

Website "Konzertgänger in Berlin"

Website „Konzertgänger in Berlin“

Hundert11 – Ein Konzertgänger in Berlin
https://hundert11.net/

Seit gefühlt zehn Jahren sorgt Albrecht Selge für Konzertbegleitung in Berlin, die sich mehr als „Ausdruck der Empfindung als Kritik“ im Untertitel versteht. In Wirklichkeit gibt es dieses Blog aber erst seit April 2015. Konzerte aus verschiedenen Genres besucht er, Musiktheater steht an seinem Flanierweg. Selges Selbstbeschreibung ist angenehm auf die Sache konzentriert: „Keine Schulmeisterei, keine Noten oder Sternchen, sondern persönliche Eindrücke, Einfälle, Einwände eines Konzertgängers. Ich schreibe über klassische Musik nicht um der Fachsimpelei willen, sondern aus Leidenschaft.“ – Das spürt man in den Texten von Selge, der unterdessen auch schon zwei Romane veröffentlicht hat. Er kann es eben: Schreiben. So schreiben, dass man ihm gerne durch die Konzertsäle folgt. Ein wirklicher Gewinn für die „Szene“. Gehen Sie ruhig ein paar Schritte mit ihm, vielleicht werden Sie treue Begleiter. Anderes Thema:

Welche Gage kann ich verlangen?
www.bonedo.de/artikel/einzelansicht…

Bei Bonedo, dem Musikerportal, findet sich dieser umfangreiche Text von Haiko Heinz: „Musiker-Honorar für Konzerte, Tanzveranstaltungen und Unterricht – Gagenverhandlungen richtig führen“. Der Autor geht dabei nicht nur auf die Situation von Musikern ein, sondern auch von deren Auftraggebern. Eine ganz schlaue, informative Hilfestellung im Dschungel zahlreicher Abzocker – auf beiden Seiten. Der Autor bezieht sich zur Ermittlung von Gagenhöhen explizit auf den Deutschen Tonkünstlerverband Baden-Württemberg. Eine gute Wahl.

In eigener Sache: JazzZeitung
https://www.jazzzeitung.de

Die gute alte Jazzzeitung gibt es ja nicht mehr als Printprodukt. Sie lebt jetzt nur noch im Internet weiter. Im vergangenen Jahr hat sie ein kleines optisches Lifting erhalten und ist wunderbar auch über Smartphones nutzbar. Informationen, Kritiken und Diskussionen bleiben ihr Metier – ergänzt um fantastische Galerien herausragender Fotografinnen und Fotografen.


Zuerst erschienen in: nmz 2/2018 – 67. Jahrgang

Martin Hufner

Musikjournalist, Lektor, Fotograf.

Das könnte Dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen