[rez] Leos Janácek: Moravian Folk Poetry in Songs

Wenig bekannt ist, dass der tschechische Komponist Leos Janacek (1854-1928) neben seinen Kompositionen für das Konzert- und Opernpublikum auch um die Jahrhundertwende durch die Lande reiste, um die Musik seines Volkes zu notieren. Die mährischen Volkslieder sammelte er von 1892-1901, die schlesischen um 1918. Auf den hier vorliegenden zwei CDs finden sich 77 Stücke, abwechselnd für Mezzosopran oder Bariton mit Klavier. Diese so vorzügliche Musik steht irgendwie zwischen allen Stilen. Die Melodien und Texte sind dem Munde abgeschaut, aber die Klavierbegleitung ist hochartifiziell. Hochartifiziell in einem Sinne, der nicht auf Virtuosität aus geht, sondern eher durch sparsame aber gelegentlich höchst-kniffelige Weise einen Gegenpart zu den Gesangsmelodien aufweist. Das mag in seiner musikalischen Strenge und Rücknahme in Richtung musikalischer Einfachheit an die die höchst effektiven musikalischen Einfälle eines György Kurtag erinnern, der aber anderthalb Generationen später auf den Plan trat.

Leos Janácek: Moravian Folk Poetry in Songs

Leos Janácek: Moravian Folk Poetry in Songs

Etwas schade an dieser Aufnahme ist, dass die beiden Stimmen etwas zu kunstvoll klingen, sie klingen nach Konzerthaltung. Ihnen fehlt die Gelenkigkeit und der Witz, den zum Beispiel eine andere Aufnahme mit weniger Stücken aufweist, die ich leider einmal verliehen hatte und nie wieder zurück bekam (Hans-Herwig!). Das deutlichste Beispiel wäre die Fliegen/Mücken-Hochzeit (CD 1, Track 12). In der anderen Aufnahme findet die Hochzeit wunderbar in den Summpassagen statt. Hier ist das etwas bieder gelöst, nämlich gar nicht. Auch die Frauenstimme der anderen Aufnahme ist wesentlicher „sachlicher“, nie so überdreht, wie beispielsweise das opernhaft überdrehte Koukol (CD 1, Track 9). Es geht auch leichter, wirklich; obgleich man kann sich immerhin daran gewöhnen. So muss man diese Aufnahme einfach empfehlen, denn es gibt sonst nur die etwas weniger materialreiche, die musikalische allerdings über dieser steht.

Leos Janácek: Moravian Folk Poetry in Songs
Dagmar Peckova – Mezzosopran / Ivan Kusnjer – Bariton / Marian Lapsansky – Klavier
Supraphon Records 11 2214-2 232

Martin Hufner

Musikjournalist, Lektor, Fotograf.

Das könnte Dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen