Kategorie: Tonträger

Per Sjödin: Gentle Thoughts Love Records

Per Sjödin: Gentle Thoughts

Dieses Album kommt dem noch am nächsten, was man landläufig unter Jazz versteht. Es gibt Strophe, es gibt Improvisation. Es klingt wie aus einer vergangenen Zeit eben, hier die die frühen 60er ohne den Impulsklang, der anzeigt, dass man auf etwas neues aus ist oder zu etwas neuem hinwill oder gar Aufbruch. Per Sjödin...

Jean Paul Bourelly: news from a darked out room phonector

Jean Paul Bourelly: news from a darked out room

Ich habe lange darauf gewartet, mich endlich zu diesem eigenartigen Album äußern zu können. Vom Cover her genau das gleiche und das Gegenteil von dem der Malene. Was würde der geneigte Leser denken, dass jetzt für Musik käme? Na, es ist hier ein Mann im Solo mit seiner Gitarre, der dann gelegentlich sich auch...

Silje Nergaard: Darkness Out Of Blue Emarcy

Silje Nergaard: Darkness Out Of Blue

Ganz ein anderes Kaliber als Malene. Allein wie sie die Tonrepetitionen auf dem ersten Stück Paper Boats zu gestalten weiß – da ist hundertfach mehr Gewicht an Stimme drin. Eine Jazzplatte mit Frau, mit etwas charakteristischer Stimme. Diese nordischen Stimmwunder können einem ja wirklich mal langsam über werden. Aber gelungener ist die Platte vor...

Malene Mortensen: Malene STUCD 06172

Malene Mortensen: Malene

Was um Himmels WILLEN ist da dem Art Director eingefallen. Medizinisches Körperteilbeschauen? Klappt man das Cover auf fallen einem Gesicht, Hand, Kniebein und Beinteile wie lackiert in die Augen. Und wem geht es da noch um die Musik. Wenn die wenigstens ein anderes Bild böte. Es ist fatal, eine an sich gut ausgebildete Musikerin...

Mezzoforte: Anniversary Edition BHM 6005-2

[Rezension] Mezzoforte: Anniversary Edition

Sie sind noch unter uns. Es gibt sie gleich auf zwei CD. Die Isländer. Mezzoforte, die damals 1983 einen Hit und Knaller mit Garden Party feierten, durch die Charts strömten und Disko machten. Also jetzt Mezzoforte – Musik aus glatt drei Jahrzehnten. Ein Schelm, wer fragte, was habe sich denn da überhaupt geändert. Ist...

Tord Gustavsen Trio, Being there ECM / ECM 2017/172 3517

[Rez] Tord Gustavsen Trio: Being There

Trübsinnig, düster, träge: Wie das Plattencover, welches ekstatische Dramen im Dunkelton verheißt, so die Musik. So geschehe es. Mit wenigen Klängen wird man hineingerissen – bei dieser klassischen Klaviertrioformation – in einen Sog aus Nichts, aus geradezu nihilistischem Nichts. Wenn man denn einmal einen Preis vergeben wird für Weltvorhangsmusik, also eine Musik, die sich...

Keine CD-Abbildung vorhanden.

Pentalogy – (the very best of) Mardi Gras.BB 1999-2004

Ist es wirklich schon so weit? Best-Of-Platten von Gruppen, die nur wenige Lenze zählen. Macht man da nicht besser zunächst eine Gesamtausgabe, weil man doch nichts auswählen kann aus lauter unterschiedslos guten Stücken? Nee. Warum auch? Für die gut einstündige Compilation-CD Pentalogy – The Very Best Of Mardi Gras.bb 1999–2004″ wurden nun sechzehn Highlights...

Works by Zemlinsky - Haselböck, Henschel Pan Classics 10162

Songs by Zemlinsky – Haselböck, Henschel

Wie soll man das Werk Alexander Zemlinskys (1871-1942) einordnen? Er ist der Schwellenkomponist schlechthin. Er steht zwischen der alten Moderne eines Brahms und Wagner und der bald schon wieder veraltet wirkenden Moderne eines Schönberg und Berg. Dazwischen hat er “einen” Platz und fand noch weitere Schwellen mit seinem “Kreidekreis” beispielsweise. Auf dieser CD finden...

Red Garland: Red Alone MoodsVille OJCCD-1102-2

Red Garland: Red Alone

Jetzt wiedererschienen, eine Aufnahme vom 2. April 1960 in New York, genauer in dem legendären Studio Rudy van Gelders: Red Alone. Der Pianist Red Garland allein am Klavier mit acht Balladen. Von “When your lover has gone” bis “When I fall in love”. Kein, im alten Stil, pianistisch virtuoses Spiel am Klavier, sondern entspannte...

Jazzanova … mixing

Früher mochte ich die Jazzanova, damals als man noch Sputnik über DSR empfangen konnte. Die Dope-Beats waren schon eine feine Sache. Wenn man diese Mixing-CD nun hört, dann ist das zwar immer noch eine hübsche Angelegenheit, aber sie hat viel ihres älteren kruden Charmes verloren. Na gut, es ist eben eine Mix-CD. Es ist...

Nels Cline Singers

The Nels Cline Singers: The Giant Pin

Die singen doch gar nicht. – Dem Himmel sei Dank. Es handelt sich um ein schönes Trio aus E-Gitarre, akustischem Bass und Schlagzeug mit Electronics. Doch es klingt wie viel mehr, mal wie nach guter alter Trash-Zeit mit den Mitteln von den Pixies oder Sonic Youth; oder, wer sie noch kennen mag, Blind Idiot...

Nikola Kodjabashia: Reveries Of The Solitary Walker ReR NK1 - Weitere Info bei ReR

Nikola Kodjabashia: Reveries Of The Solitary Walker

Persönliche Notiz: Zum ersten Mal hörte ich diese CD nach einer gelageähnlichen Besprechung mit Freunden. Spät abends dann zuhause legte ich mich ins Gästebett, weil mein Bett dem Gast überlassen wurde. Das Zimmer ziemlich dunkel, ziemlich stille und dann spielte die CD. Vom ersten Ton an war ich irritiert und schwer begeistert. Die Musik...

King Khan & The Shrines: Mr. Supernatural Hazelwood 030

King Khan & The Shrines: Mr. Supernatural

Geht ab wie bekloppt, die richtige Lautsstärke vorrausgesetzt. Tolle Bläsercombo plus Hammond-Sounds. Das Schlagzeug macht Druck und ist dennoch höchst feingliedrig gestrickt. Bass drückt dazu, geht eben ab. Gleich der erste Track „On The Street Where I Live” (gibts bei Hazelwood auch als mp3 zum kostenlosen Probehören) macht das fest. Der rolling-beating-bass mit der...

Vesko Stambolov, Bach, Piano Concertos Nos. 1, 3 & 7 meta records 022,

[Rez]: Bach: Klavierkonzerte Nr. 1, 3 & 7

Mit den Klavierkonzerten von Bach ist das schon so eine Sache. Die hier von Vesko Stambolov und einen Streichquartett eingespielten Konzerte Nr. 1, 3 und 7 sind ursprünglich nicht fürs Klavier komponiert. Nr. 1 und 3 haben ihre Berühmtheit durch die Violine erfahren. Nr. 3 als E-Dur-Konzert (hier D-Dur), Nr. 7 als g-Moll-Konzert (hier...

Thomas Agergaard: Little Machines, Jazzpar 2002 Octet

Thomas Agergaard: Little Machines

Dieses stark skandinavisch besetzte Oktett (plus französische Sängerin [Geraldine Keller], tschechischer Bassist [Miroslav Vitous] …) kommt nicht so richtig in die Spur. Die Gebilde hinterlassen den Eindruck von Unentschlossenheit in der Wahl des Ausdrucks. Die musikalischen Einfälle, die sich zwischen Free und Mainstream bewegen bleiben dabei in gewissem Sinne hastig – als wenn die...

Omar Sosa: A New Life. Skip records, SKP 9041-2

Omar Sosa: A New Life

Auf 18 Tracks packt Omar Sosa seine neueste Quintessenz seines Pianospiels. Die Platte ist nicht leicht einzuschätzen – der Klang des Klaviers ist sehr präsent und die musikalischen Strukturen wirken vielleicht auch etwas kalt. Klar, Sosa kann natürlich Klavier spielen an den Tasten wie im Innern und ganz viele Details wirken verblüffend. Die Kühle...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen