Kategorie: Portrait

Peter Michael Hamel. Foto: Hufner 0

Poröse Musik: Peter Michael Hamel – 70 Jahre

Es gibt wahrscheinlich keinen zweiten Komponisten, Musiker und Musikforscher der letzten Jahre, der so sehr offenohrig durch die musikalischen Welten gewandelt ist wie Peter Michael Hamel. Sein Denken und seine Musik sind porös: durchlässig und manifest zugleich. Er war und ist Zeit seines Lebens ein musikalischer Fährtenleser in unserem so umfassenden und chaotischen Lebensumfeld....

Der Bayerische Rundfunk. Foto: Hufner 0

Musik muss nicht vermittelt werden, gute Musik verführt

Die neue Redakteurin für zeitgenössische Musik im Bayerischen Rundfunk Kristin Amme im Gespräch Kristin Amme ist Redakteurin für zeitgenössische Musik beim Bayerischen Rundfunk. Vorher hat sie in Leipzig und Trento Musikwissenschaft, Soziologie und Komparatistik studiert und als Moderatorin, Autorin und Senderedakteurin für verschiedene Programme des BR gearbeitet (u.a. für das junge Angebot PULS und...

Andocken an das, was da draußen ist – Maximilian Marcoll. Foto: Martin Hufner 0

Kann ein Friedenssymbol zu provokativ sein? – Der Komponist Maximilian Marcoll und sein Stück „Adhan“

Zu seinem Stück „Adhan“ schreibt Maximilian Marcoll: „Pfingsten ist ein ursprünglich jüdisches Fest (Shavuot), das – laut Bibel – gerade von den Aposteln gefeiert wurde, als der Heilige Geist in sie fuhr und sie befähigte, in allen Sprachen zu sprechen, die damals in Jerusalem vertreten waren. Das Pfingstfest wurde einem bereits bestehenden jüdischen Feiertag...

Ekkehard Jost am Bariton-Saxophon. Foto: Hufner 0

Der streitende Musiker und Forscher – Zum Tod von Ekkehard Jost

Ekkehard Jost darf mit Fug und Recht als der Pionier der Jazzforschung in Deutschland gelten. Seine Habilitationsschrift „Free Jazz“ aus dem Jahr 1972 brachte dem Jazz in Deutschland nicht nur akademische Weihen, sondern war zugleich zeit- und wissenschaftsgeschichtlich mehr als bemerkenswert: Eine Arbeit über Jazz und zwar eine über aktuellen Jazz zu schreiben und...

Musiktexte 111: Hans G Helms. Musik zwischen Geschäft und Unwahrheit 0

Jenseits des Betriebs und mittendrin: ein Nachruf auf den Komponisten und Autor Hans G Helms

Der 1932 in Teterow (Mecklenburg) geborene Musiker, Komponist, Autor und Sozialforscher gehörte zu den erstaunlichsten Vertretern des deutschen Kulturbetriebs, zu dem er selbst nicht zu zählen ist. Und zu einer Generation von Menschen, deren Lebenslauf durch den zweiten Weltkrieg ihr Leben lang in einer abenteuerlich-mäandernden Schleuderform verlief – so wie beispielweise auch bei Claus-Henning...

64 Freunde - Foto: Hufner 0

63 Freunde müsst Ihr sein – Ausbildung zum Chorsänger beim Rundfunkchor Berlin

Deutschland scheint infolge der Bologna-Reformen geradezu ein Mekka für exotische Studiengänge geworden zu sein. Fast alles lässt sich studieren. Da mag es den einen oder anderen überraschen, dass es in Deutschlands Universitäts- und Hochschullandschaft keine eigene Ausbildung zum Chorsänger gibt. Dass dies an der Hochschule vernachlässigt wird, stellte bereits der ehemalige VdO-Geschäftsführer Stefan Meuschel...

Plakat Daniel Barenboim. Foto: Hufner 0

Das Friedenspotential der Musik – Daniel Barenboim erhielt Wolf-Preis

Am 9. Mai erhielt der Dirigent Daniel Barenboim in Israel den Wolf-Preis. Dabei handelt es sich nicht etwa um einen Preis für musikalische Verdienste; der Wolf-Preis wird vielmehr jährlich seit 1978 an herausragende Wissenschaftler und Künstler in Anerkennung ihres Einsatzes im Dienste der Menschheit und für freundschaftliche Beziehungen unter den Völkern vergeben. Diesen Preis...

Die vier Streicher des Iturriaga Quartetts 0

Unverstellte Annäherung von vorn an unverbrauchte Musik – Ein Porträt des Leipziger Iturriaga Quartetts

Zusammengezählt sind sie gerade mal etwas mehr als hundert Jahre alt, die vier Streicher des Iturriaga Quartetts. Damit dürften sie gegenwärtig eines der jüngsten Quartett-Ensembles überhaupt sein. Zum Teil stecken sie sogar im Moment noch im Hochschulprüfungsstress. Seit 1996 spielen sie zusammen und haben sich in kurzer Zeit und trotz gleichzeitigem Studiums zum Quartett...

Robert Zollitsch. Foto: Martin Hufner 0

In den Welten und vor allem dazwischen – Der Zitherspieler Robert Zollitsch

Als ich Robert Zollitsch das erste Mal traf, war es auf dem internationalen Folk- und Tanzfestival in Rudolstadt, da gehörte er für mich wie so viele aus dieser Branche in die Ecke des naiven Exoten. Und dann spielte er auch noch Zither, ein Instrument, welches durch Benutzung in zahlreicher volkstümelnder Musik ohnehin problematisch war....

Farn. Foto: Martin Hufner 0

Portrait des Vogler-Quartetts – Sich schwerelos durch den harten Markt spielen

Als sich die Musik-Biennale dieses Jahr um die Musik der 80er Jahre bemüht hat, lag es auf der Hand auch eines der extremsten Werke aus dieser Zeit zur Aufführung zu bringen: Morton Feldmans 1983 komponiertes Zweites Streichquartett. Es ist mit einer Dauer von vier bis fünf Stunden eines der längsten Kammermusikwerke überhaupt. Natürlich gibt...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen