Kategorie: Artikel

Zentralere Texte zum Musikleben der Zeit, häufig mit kulturpolitischem oder -ökonomischen Schwerpunkt oder zur Ästhetik oder zur Zeitgeschichte.

Veranstaltung.

Kunst und Wissenschaft zum Abschuss frei – Gefahren für eine aufgeklärte Kultur durch politische Gängelung

Schleichende Veränderungen sind im kulturellen und gesellschaftlichen Bereich nie ganz ohne Gefahr. So können Grundlagen gesellschaftlichen Lebens mit der Zeit dadurch entwertet werden, dass man sie als selbstverständlich und unverbrüchlich ansieht. So wie das Grundgesetz Deutschlands, das gerade 70 Jahre alt geworden ist. Wenn man aber nicht aufpasst, verschwinden solche Gewissheiten. Die Gefahren drohen...

Im Zeichen der Solidarität

In Berlin fand die Verleihung des Musikautorenpreises der GEMA statt. Die elfte Verleihung des Musikautorenpreises der GEMA, Autoren ehren Autoren, stand wieder einmal unter keinem guten Stern. War es im letzten Jahr die rein männliche Zusammensetzung der Jury sowie eines großen Teils der Nominierten, die den Veranstaltern in der Öffentlichkeit eine dicke Rüge einbrachte...

Friedrich Julius Umbach: Gera, Gesamtansicht, im Hintergrund Schloss Osterstein, um 1850, Stahlstich, koloriert.

Kunst als krimineller Akt? Wenn Staatsorgane durchdrehen

In den Fokus der Staatsanwaltschaft Gera ist das Künstlerinnenkollektiv „Zentrum für politische Schönheit“ (ZPS) geraten. Das machte eine Anfrage im Thüringer Landtag klar. Offenbar wird seit gut 15 Monaten gegen das Kunstprojekt wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung nach § 129 StGB ermittelt. Da befinden sich die Künstlerinnen direkt neben Fußball-Hooligans, dem sogenannten „Islamischen Staat“...

Kannste nur schreien. Foto: Hufner

Musikjournalismus im Gewebe gesellschaftlichen Strukturwandels

Das Thema „Musikjournalismus“ als Ins­titution der Auseinandersetzung mit Musik ist alt. Die Kontroversen dazu reißen nicht ab. Die Bedeutsamkeit musikjournalistischer Tätigkeit reicht von präpotenter Scharfrichterinnenmentalität bis hin zur Bedeutungslosigkeit solcher Äußerungen. In dieser Spannweite spielen sich solche musikalischen Diskursfragen nicht erst seit gestern ab. Da ist es vielleicht hilfreich, ein paar Schritte zurückzutreten und...

Kommentar: Urheberrecht, Stil und Gesellschaft

Gestern hat das EU-Parlament die EU-Richtlinie zum Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt „durchgewinkt“. Einige Reaktionen haben wir hier eingesammelt wie zum Beispiel von: GEMA, BVMI, VUT, Deutscher Musikrat, Zentrum für europäische Politik, Sven Giegold (MdEP – Die Grünen), VG Bild-Kunst, Julia Reda (MdEP – Die Piratinnen). Die Entscheidung ist aber mehr als eine Wahl. Welche...

Das „Ende des freien Internets“? – EU-Richtlinie für das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt nimmt vorletzte Hürde

Das Europäische Parlament, die EU-Kommission und der Europäische Rat haben sich im Februar auf einen finalen Entwurf zur EU-Richtlinie für das Urheberrecht im digitalen Binnenmarkt geeinigt. Damit die Richtlinie noch vor der Europawahl im Mai in Kraft treten kann, müssen die Mitgliedsstaaten und das Parlament den ausgehandelten Kompromiss bis voraussichtlich Mitte April final bestätigen....

Der Wald. Foto: Hufner

Field-Kritik: Farbiges Rauschen im Wald Düppel

Mit den eigenen Ohren zum Fieldrecorder werden: Das heißt im Hundeauslaufgebiet Düppel hören, sehen, riechen und fühlen. Von manchem mehr, von manchem weniger, ganz wie man selbst die Situation fokussiert und wie es Jahres-, Tageszeit und Wetter vorgeben. Während durch die Äste das Licht mitunter wildspielend in Kontrasten Akzente setzt, kann es im Frühling...

Zensurbericht zu Balthasar Graciáns „El Criticón“

Zensur – ein missbrauchter Begriff in den aktuellen „Kunstdiskursen“

Man könnte meinen, man lebe in einem Land, in dem die Zensur zum alltäglichen Leben gehört. Gerade auch im Kulturbereich schwelt an vielen Ecken der vehemente Vorwurf, Kunst werde zensiert. Der Zensurvorwurf wird dabei auf breiter Front von Künstlerinnen, Institutionen (wie dem Deutschen Kulturrat), aber auch von Parteien (wie der AfD) erhoben. Was ist...

Kurz vor Redaktionsschluss verkündete der BVMI (im Bild: Geschäftsführer Florian Drücke) das Aus für den ECHO in seiner bisherigen Form. Foto: HufnerKurz vor Redaktionsschluss verkündete der BVMI (im Bild: Geschäftsführer Florian Drücke) das Aus für den ECHO in seiner bisherigen Form. Foto: Hufner

Kein Widerhall im schalltoten Raum – Die Krise des ECHO ist Zeichen einer Krise der Kultur

Auf den angeblich renommierten Preis der Musikindustrie unter dem Namen „ECHO“ prasselt gerade jede Menge Kritik ein. Da werden ECHOs zurückgegeben (Notos Quartet, Igor Levit, Marius Müller-Westernhagen, Chris­tian Thielemann, Daniel Barenboim), im ECHO-Beirat gibt es Rücktritte, auch Monika Rütters als Kulturstaatsministerin rügt die ECHO-Organisation für die Durchführung und Gestaltung des Preises. Selbst der Bundestagsausschuss...

Somewhere. Foto: Hufner

Wenn der Mensch sie will, kommt auch die Kunst [2005]

Das Thema „Musikvermittlung“ steht mittlerweile ununterbrochen auf der Agenda von Musikpädagogen, von Musikverbänden und musikalischen Institutionen. Anlässlich des 50. Geburtstages der neuen musikzeitung hatte man sogar eine Rubrik mit dem Titel „Musikvermittlung“ eingerichtet. Initiativen von Verbänden sind vielfältig, Orchester und Bühnen unternehmen unterschiedlichste Versuche, Musik zu vermitteln. Musik vermittelt wird freilich auch ohne diese...

Viel zu tun. Foto: Hufner

„Denn wir wissen, was wir sollen“ – Das Potenzial der Ideen von 1968 ist die Messlatte für die Situation heute

„Wieder revolutionieren wir. Auf der ganzen Erde aber diesmal. Setzen wir uns jetzt das höchstmögliche Ziel: eine Bewußtwerdung, daß die ganze Menschheit auf dem Spiel steht.“ Das schrieb 1968 Karlheinz Stockhausen in seinem „Freibrief an die Jugend“, veröffentlicht in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 22. August 1968. „Nehmen wir also an der großen Revolution...

Wahltag in Kleinmachnow. Foto: Hufner

Nur nicht den Kopf in den Sand stecken – Gegen die Kälte angehen und kulturelle Berührungspunkte schaffen

Für viele war das Ergebnis der Wahl zum 19. Deutschen Bundestag ein Schock. Der Souverän hat entschieden in recht umfangreichem Maße seine Souveränität abzugeben. Eine Partei, deren „vornehmstes“ Ziel es ist, Angst und Hetze zu produzieren – auch innerhalb der Partei selbst –, ist erstmalig in den Bundestag eingezogen. Dass das nicht weit führt,...

Impuls Masse Geschwindigkeit

Impulskultur – Nachschlag

Die erste Förderrunde des „Musikfonds“ wurde gerade abgeschlossen, die Bewerbungsfrist für die zweite endet Ende September. Jeweils 1,1 Millionen Euro wollen ausgeschüttet werden, beziehungsweise sind gerade ausgeschüttet worden. Maximal 50.000 Euro pro Projekt sind möglich. Von 459 Anträgen sind schlussendlich 86 in der ersten Runde ausgewählt worden. Durchschnittlich entfielen somit 12.760 Euro auf die...

Musik, Kopfunter. Foto: Hufner

Dünne moralische Luft auf dem Gipfel

Orchestermusiker sind auch nur Bürger in Uniform, sie haben zu exerzieren, was man ihnen auf die Pulte stellt, was ein Regisseur ihnen vorinszeniert. Musiker in Dienstverhältnissen müssen dienen. Entweder damit am Ende Musik und Inszenierung zusammenpassen oder damit nicht alle kreuz und quer durcheinander spielen. Eine Musiklehrerin sagte daher einmal, Musikmachen habe nichts mit...

Deutscher Musikautorenpreis 2017. Foto: Hufner

Der Musikautorenpreis und eine Milliarde – GEMA mit Rekordergebnis – Musikautorenpreis in leichtem Wandel

Seit 2009 ist der Musikautorenpreis der GEMA installiert: Autoren ehren Autoren war von Anfang an das Motto. Man feiert die Komponisten und Texter, die sich auf besondere Art und Weise verdient gemacht haben – nicht in ihrer Tätigkeit als Funktionäre, sondern als Urheber. Sie sind zuständig für den musikalischen Treibstoff der Gesellschaft. Mittels dieses...

Ekkehard Jost am Bariton-Saxophon. Foto: Hufner

Der streitende Musiker und Forscher – Zum Tod von Ekkehard Jost

Ekkehard Jost darf mit Fug und Recht als der Pionier der Jazzforschung in Deutschland gelten. Seine Habilitationsschrift „Free Jazz“ aus dem Jahr 1972 brachte dem Jazz in Deutschland nicht nur akademische Weihen, sondern war zugleich zeit- und wissenschaftsgeschichtlich mehr als bemerkenswert: Eine Arbeit über Jazz und zwar eine über aktuellen Jazz zu schreiben und...