2. Dezember 2020 Guten Tag, everybody
Von der Rolle. Foto: Hufner

Link-Tipps 2020/02: Pipapodcast! Als gäbe es kein Morgen mehr

Seit 2016 hat sich die Podcast-Nutzung in Deutschland von 14 auf 26 Prozent fast verdoppelt. Kein Wunder, dass man in der Medienlandschaft den Trend nicht verpassen möchte. Verglichen mit anderen Ländern sind die Deutschen gleichwohl noch Podcastmuffel. Im Kulturbereich bleibt das Thema schwierig. Nach einer Studie von Splendid Research aus dem letzten Jahr hören immerhin 14 Prozent Podcasts zum Einschlafen. Dafür sind die folgenden Podcast eher nicht geeignet.

Hitsingle – der GEMA-Podcast
https://gema-politik.de/hitsingle/

Auch die GEMA verschließt sich diesem Medium nicht. Mit Michael Duderstädt haben die aber auch einen Mann vom Fach. Also nicht so die „Stimme“, sondern den „Kenner“. Die Sache läuft auch unter dem Dach von „Gema-Politik“. Aber es geht nicht um Lizenzen und nochmals Lizenzen oder Lizenzen. Es geht ums „Material“, die Musik selbst. „Wie aber wird aus einer Idee ein Lied? Was heißt: kreativ sein, komponieren, Liedtexte schreiben – also Songwriting im klassischen Sinn? Wann hat ein Song Potenzial? Und wann kommt die Erkenntnis, dass eine Idee in der Schublade landet?“ Ergebnis sind recht lange Gespräche mit Menschen wie Daniel Grunenberg von Glasperlenspiel, Singer-Songwriter Finn, Elif, Bürger Lars Dietrich, Uwe Hassbecker von Silly, Katharina Franck von den Rainbirds, Mateo von Culcha Candela, Balbina, Norbert Leisegang von Keimzeit. Jeden Montag neu, seit 18. November am Start.

BR-Klassik – Klassik aktuell Podcast
https://www.br.de/mediathek/podcast…

Bevor man gar nichts macht, macht man halt etwas. Dabei handelt es sich offenbar um Aussendungen des Programmpunktes „Leporello“. Die Inhalte sind vielfältig, reichen von Interviews bis zu Kritiken. Besonders eigenständig wirkt das freilich noch nicht. Ist aber natürlich gut gemacht. Die Beiträge dauern in der Regel zwischen drei und sechs Minuten.


Zuerst erschienen in nmz 2/2020 – 69. Jahrgang