Markiert: Ekkehard Jost

Ekkehard Jost am Bariton-Saxophon. Foto: Hufner

Der streitende Musiker und Forscher – Zum Tod von Ekkehard Jost

Ekkehard Jost darf mit Fug und Recht als der Pionier der Jazzforschung in Deutschland gelten. Seine Habilitationsschrift „Free Jazz“ aus dem Jahr 1972 brachte dem Jazz in Deutschland nicht nur akademische Weihen, sondern war zugleich zeit- und wissenschaftsgeschichtlich mehr als bemerkenswert: Eine Arbeit über Jazz und zwar eine über aktuellen Jazz zu schreiben und...

Botanischer Garten- Foto: Hufner

1956 – Der coole Jazz: Lennie Tristano: Line Up

Aus der alten Kritischen Masse fällt mir ein Artikel ein, der anzeigt, wie ich zum Jazz fand. Es war kein einfacher Weg, dafür umso intensiver. Der Eintrag beginnt wie ein typischer Blogeintrag. Danach geht es um Musik. Nachdem Hazelwood Records heute mal nachgehört hat, ob denn die CD mit der neuen Mardi-Gras-bb-CD eingtroffen sei...

Bells von Albert Ayler.

1965 – Albert Ayler: die einseitige Platte

1. Mai 1965, New York – Town Hall, Albert Ayler und ein paar Freunde machen eine Platte, etwas weniger als 21 Minuten lang: Bells. Mit von der Partie sein Bruder Don (tp), Charles Taylor (sax), Lewis Worrell (b) und Sonny Murray (dm). Eine teilweise chaotische Musik, die sich gelegentlich militaristisch-hymnisch verdichtet. Die ganze letzte...

Stefanski und Friends. Foto: Hufner

Ein Trio als Quartett – Stefanski & Friends in der Ostdeutschen Galerie Regensburg

Es war ein Abschiedskonzert. Pavel Liska verlässt die Ostdeutsche Galerie Regensburg als wissenschaftlicher Direktor. Als Abschiedstrio fanden sich Stefanski & Friends ein, oder wie Michael Scheiner in seiner Begrüßung sagte: Jost & Friends oder Manderscheid & Friends. Friends also allemal: Freunde, schöner Götterfunken, gewissermaßen. Zwei der drei haben in den letzten Jahren den Hessischen...

Ekkehard Jost am Bariton-Saxophon. Foto: Hufner

Alter Professor spielte auf

Ekkehard Jost war in der Stadt und spielte auf, zusammen mit Dieter Manderscheid (Bass) und Janusz Maria Stefanski (Schlagzeug). Das Konzert war überraschend gut (dazu später in der nmz oder der Jazzzeitung). Witzig war das Wiedertreffen eines meiner alten Professoren, nämlich Ekkehard Jost, bei dem ich, neben anderen, zwischen 1983-89 studiert hatte. Wann hat...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen