Markiert: Hanns Eisler

Außer Betrieb. Foto: Martin Hufner 0

Adorno 2003 – außer Betrieb

Zeitungsausschnitte Adorno, Marx u.a. – Selbstorganisiertes Seminar zur Entwicklung eines kritischen Gesellschaftsbegriffs mit Texten von Adorno, Marx u.a. 14.-21. März 2003 im Spessart. Tel: 040 / 43 17 47 XX; E-Mail: ollitolli@aol.com (Anzeige in Jungle World, 7. Jg. [12. März 2003], S. 26, Kleinanzeigenteil) Wenn Walter Benjamins These stimmen sollte, dass im kleinsten Dokument...

Foto: Martin Hufner 1

Volksfront und Avantgarde – Hanns Eisler: Deutsche Sinfonie

Zum Abschluss der längste Part des Programmhefttextes des Hamburger Konzertes von 1999. Auch hier ein paar Vorbemerkungen. Der Komponist Hanns Eisler hat es nicht leicht gehabt. Zwar war er Schüler Arnold Schönbergs, wie Anton Webern und Alban Berg. Doch im öffentlichen Musikleben hatte er immer gelitten. Seine unbestrittene kompositorische Meisterschaft ist im biographischen Durchlauf...

Zerfall und Aufbau. Foto: Hufner 0

Adorno und Eisler: Auf der Suche nach einem „Serialismus mit menschlichem Antlitz“

Das Verhältnis zwischen Hanns Eisler und Theodor W. Adorno ist überschattet von politischen Einvernahmeversuchen, die der “kalte Krieg” mit sich brachte. Während in Westdeutschland vor allem Adornos Theorieentwicklung im Vordergrund stand, die sich abseits konkreter politischer Praxis konstituierte und in Adornos Frage “Wo ist das Proletariat” ausdrückte, sah man Hanns Eisler in der ostdeutschen...

Komposition für den Film. Foto: Martin Hufner 0

Komposition für den Film – Eine Vorschau auf die Vergangenheit

I. Komposition für den Film – Entstehung, Ästhetik, Soziologie Wenn man verallgemeinernd annimmt, daß mit bestimmten historischen Situationen zugleich deren Analysen vom Verfall betroffen sind, so wird auch ein altes Buch veralten. Wenn sich also die Lektüre des alten Buches noch lohnen sollte, so weil in ihm etwas steht, was aktuell geblieben ist oder...

Foto: Hufner 1

Hanns Eisler: Zeitungsausschnitte bis Ernste Gesänge

„Wir verehren Hanns Eisler als den bedeutendsten deutschen Komponisten der Arbeiterklasse.“ So beginnt Eberhardt Klemm 1973 sein Portrait Hanns Eislers. Luciano Berio hat dagegen 1988 gesagt: „Eislers Musik war von Grund auf dumm.“ Zeitlebens und posthum hat der Komponist Eisler mit Vorurteilen zu kämpfen gehabt, die seiner ästhetischen sowie politischen Haltung und schließlich auch...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen