29. Mai 2024 Guten Tag, everybody

Discothesen – Der Pop-Musik-Podcast


https://discothesen.podigee.io/

Ernstzunehmende Podcasts aus dem Bereich der Populärmusik sind selten. Entweder gehen sie in Richtung Werbung oder in Richtung Fangesülze. Bei Discothesen geht es meist in vergnügter Triobesetzung um Popmusikphänomene von K-Pop bis Beyonce sowie die nötigen Aufreger wie in Folge 17 „WAP“ – Wie viel Pussy verträgt das Patriarchat? Man erkennt schon: Es geht aufs Ganze.

Scheint eingestellt worden zu sein. Letzte Folge im Juni 2021.

DT 36 // MARINA – Geschichte eines Beinahe-Popstars Discothesen – Der Pop-Musik-Podcast

Klimaschutz, Feminismus und Anti-Kapitalismus in 3 Minuten – für die Songs ihres fünften Albums hat sich MARINA (ehemals Marina and the Diamonds) viel vorgenommen. Bereits vor 11 Jahren erregt ihr Crossover-Indie-Pop mit Chart-Hooks und mutigen Gesangstechniken in der Indie-Bubble Aufsehen. Kurz darauf wird mit ihr als „Electra Heart“ der Angriff auf die großen Arenen geplant – doof nur, dass alle Verkaufszahlen dagegen sprechen. Daran ändert auch der Kritiker*innen-Fav „Froot“ 2015 nichts. Gezeichnet von Stress, Depressionen und einem Todesfall in der Familie zieht sich die Singer-Songwriterin zurück und startet 2019 das Comeback ohne Diamanten. Mit „Ancient Dreams in a Modern Land“ ist nun das zweite Album seit dem Self-Relaunch erschienen. Im Wonder-Woman-Gewand geht’s durch 70er Psychedelic und 80er Synth. Oberste Mission: Fight the Patriarchy! Sind wir diesmal ready für Marinas Art-Pop-Attacken? Welche Gesellschafts- und Gender-Theorien lassen sich auf dem Album wiederfinden? Und was macht ihren Pop im Modern Land tatsächlich außergewöhnlich? Außerdem: Lordes „Solar Power“ in der Quick-Review mit Sonnenbrillen-Vibes.
  1. DT 36 // MARINA – Geschichte eines Beinahe-Popstars
  2. DT 35 // Eurovision 2021 – Hard Rock schlägt Glitzerkleid
  3. DT 34 // Girl in Red – Pyjama-Pop gegen Depression
  4. DT 33 // 1 Jahr DISCOTHESEN – über virtuelle Konzerte + Quiz
  5. DT 32 // Lana del Rey – Vorstadtzäune und White Privilege (+GRAMMYs-Talk)