Markiert: Musikgeschichte

Peter Michael Hamel. Foto: Hufner 0

Poröse Musik: Peter Michael Hamel – 70 Jahre

Es gibt wahrscheinlich keinen zweiten Komponisten, Musiker und Musikforscher der letzten Jahre, der so sehr offenohrig durch die musikalischen Welten gewandelt ist wie Peter Michael Hamel. Sein Denken und seine Musik sind porös: durchlässig und manifest zugleich. Er war und ist Zeit seines Lebens ein musikalischer Fährtenleser in unserem so umfassenden und chaotischen Lebensumfeld....

Das Nichts. Foto: Hufner 0

Nichts, Protest, Revolution, Entspannung: John Cage und die unerhörte Musik des 20. Jahrhunderts

Komponistengeburtstage sind in der Regel Anlass für Ehrung und Rückschau. Personen und ihr Werk erfahren eine Aktualisierung, werden neu gedacht. Obwohl John Cage 20 Jahre tot ist und in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte, sind derlei Betrachtungen unnötig. Cage und sein Schaffen leben – er und es haben das Musikleben unbestritten nachhaltig...

Musiktexte 111: Hans G Helms. Musik zwischen Geschäft und Unwahrheit 0

Jenseits des Betriebs und mittendrin: ein Nachruf auf den Komponisten und Autor Hans G Helms

Der 1932 in Teterow (Mecklenburg) geborene Musiker, Komponist, Autor und Sozialforscher gehörte zu den erstaunlichsten Vertretern des deutschen Kulturbetriebs, zu dem er selbst nicht zu zählen ist. Und zu einer Generation von Menschen, deren Lebenslauf durch den zweiten Weltkrieg ihr Leben lang in einer abenteuerlich-mäandernden Schleuderform verlief – so wie beispielweise auch bei Claus-Henning...

Außer Betrieb. Foto: Martin Hufner 0

Adorno 2003 – außer Betrieb

Zeitungsausschnitte Adorno, Marx u.a. – Selbstorganisiertes Seminar zur Entwicklung eines kritischen Gesellschaftsbegriffs mit Texten von Adorno, Marx u.a. 14.-21. März 2003 im Spessart. Tel: 040 / 43 17 47 XX; E-Mail: ollitolli@aol.com (Anzeige in Jungle World, 7. Jg. [12. März 2003], S. 26, Kleinanzeigenteil) Wenn Walter Benjamins These stimmen sollte, dass im kleinsten Dokument...

Identität und Mimesis. Foto: Martin Hufner 0

Identität, Nation und Globalisierung

Notwendige Verwicklungen zwischen Geschichte und Gesellschaft „Ohne Zweifel, der Weg der Deutschen zu jener Nationenbildung, die sie jetzt erreicht haben, war ein Weg scheinbarer Erfolge, bitterer Katastrophen, säkularer Verbrechen, die sie begangen haben, und schließlich einer Bescheidung, die es begreiflich macht, warum der Begriff einer deutschen Staatsnation heute nicht ohne emotionale Belastung verwendet wird,“...

Wenn die Engelein singen. Foto: Martin Hufner 0

Wenn die Englein singen – Oder: Gibt es im Himmel Musik

Musik: Messiaen, Le Banquet Celeste Sprecher: Diese Musik läd ein zur Teilnahme an einem himmlischen Mahl. 1928 schrieb der französische Komponist Olivier Messiaen die Orgelkomposition „Le Banquet celeste”. Es ist ein weithin ruhiges, zartes Stück Musik: ohne jede Aufgeregtheit, ausgeglichen im Tonfall. So hat sich möglicherweise Messiaen eine Musik vorgestellt, die im Himmel erklingen...

Musik als Weltraum. Foto: Martin Hufner 0

Musik als Welt-Raum – Von der musikalische Kosmologie zur phantastischen Musik des Schwebens

„Selig sind die Zeiten, für die der Sternenhimmel die Landschaft der gangbaren und zu gehenden Wege ist und deren Wege das Licht der Sterne erhellt. Alles ist neu für sie und dennoch vertraut, abenteuerlich und dennoch Besitz. Die Welt ist weit und doch wie das eigene Haus, denn das Feuer, das in der Seele...

Zerfall und Aufbau. Foto: Hufner 0

Adorno und Eisler: Auf der Suche nach einem „Serialismus mit menschlichem Antlitz“

Das Verhältnis zwischen Hanns Eisler und Theodor W. Adorno ist überschattet von politischen Einvernahmeversuchen, die der “kalte Krieg” mit sich brachte. Während in Westdeutschland vor allem Adornos Theorieentwicklung im Vordergrund stand, die sich abseits konkreter politischer Praxis konstituierte und in Adornos Frage “Wo ist das Proletariat” ausdrückte, sah man Hanns Eisler in der ostdeutschen...

Dreilinden. Foto: Martin Hufner 0

Die Geburt der Anarchie aus dem Geist der Einsamkeit oder: Ist wirklich alles möglich?

Musikbeispiel 1: Detlev Glanert: Kleine Kuddel-Daddeldu-Musik (2 Minuten) Sprecher 1: Die Neue Musik gilt heute als Statthalterin eines wie auch immer gearteten Individualismus, als Trägerin der Fackel musikalischer Freiheit im Reich einer übergroßen Populärkunst oder der politisch durchorganisierten Welt. Der Diskurs über Freiheit ist ein zentraler Gegenstand der musik-ästhetischen Diskussion der Gegenwart. Dabei stellt...

Foto: Hufner 0

Franz Liszt: Les Préludes – Sinfonische Dichtung Nr. 3

Es gibt Kompositionen, denen man sich nicht mehr ohne ein Wort der Erklärung nähern kann, Kompositionen, die bis zu einem bestimmten Datum ein ganz “normales” Leben im Konzertsaal führten. Die 1854 fertiggestellte sinfonische Dichtung “Les Préludes” von Franz Liszt gehört zu diesen Werken. Sie ist plötzlich politisch enteignet und dadurch in einen neuen Zusammenhang...

Foto: Martin Hufner 2

Ludwig van Beethoven: Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria op. 91

Quirinus sagte in seinem Beitrag „Roll over Baghdad”, dass “auch Beethoven und andere hehre Herren … Soundtracks zum Krieg geschrieben” hätten. Dabei verweist er auf Beethoven op. 91: Wellingtons Sieg oder Die Schlacht bei Vittoria. Das ist sicherlich nicht falsch. Aber es ist auch nicht ganz richtig. Ich erinnerte mich, einmal eine Einführung für...

Foto: Martin Hufner 0

Primärquelle der Geschichte – Adorno, Th. W.: Adorno-Berg, Briefwechsel 1925-1935

Nun liegt er vor, der Briefwechsel zweier Persönlichkeiten, die auf ihre ganz eigene Weise das kulturelle Klima dieses Jahrhunderts mitbestimmten. Alban Berg, der Komponist und Adorno, der ich-weiß-nicht-was-alles. Es ist ein Briefwechsel, bei dem Fragen der Beschaffung von Bleistiftanspitzern nur gelegentlich abgehandelt werden. Es ist ein Briefwechsel, der direkte Einblicke in die Produktionsspähren dieser...

Selfie. Foto: Martin Hufner 0

Adornos kompositorische und theoretische Auseinandersetzung mit der Zwölftontechnik

Einleitung Zu Adornos Musikphilosophie liegen bedeutende und umfangreiche systematisch angelegte Studien vor, die hauptsächlich um die “Philosophie der neuen Musik” und/oder die “Ästhetische Theorie” zentriert sind 1. Bisher haben Adornos Ästhetik, Musikphilosophie und Musiksoziologie den musikwissenschaftlichen Ehrgeiz sehr viel stärker herausgefordert als konkrete musikgeschichtliche Probleme. Dabei sind Adornos Untersuchungen zur musikalischen Technik und zu...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen